Letzte Sitzung im "alten" Rathaussaal vor Um- und Neubau

Umzug der Verwaltung nach Schwarzenbach Ende September

Nun ist es unwiderruflich... Am 31. August trat der Gemeinderat zum letzten Mal im bestehenden Rathaus zu einer Sitzung zusammen. Die nächste Zusammenkunft findet in der zweiten Oktoberhälfte in der Notdienstzentrale statt, ab dann für ca. zweieinhalb Jahre der Tagungsort des Rates. Der Grund ist bekannt: Das Büllinger Rathaus erfährt ein grundlegendes bauliches Lifting, einzig der vordere Teil bleibt in seiner bekannten architektonischen Vorkriegsform erhalten.

Genau vier Jahrzehnte nach der Fusion schafft die Gemeinde nicht nur angemessenen Platz, sondern vor allem auch funktionellen Raum für eine bestmögliche Dienstleistung „am Kunden“, sprich: für Bürgerinnen und Bürger. Nach aktuellem Zeitplan wird das Vorhaben noch vor dem Winter mit dem Abriss des Anbaus aus den späten siebziger Jahren starten.

Während der Bauzeit wird die Verwaltung Aufnahme finden in der Gewerbezone Schwarzenbach, wo das vormalige Gebäude des Holzbaumarktes sachkundig und zweckdienlich sowie mit einem überschaubaren Kostenaufwand durch das Personal des Bauhofs zu einer „alternativen“ Verwaltungsdrehscheibe umgerüstet wurde. Der Umzug ist terminiert für die letzte Septemberwoche, ehe die kommunalen Dienste dann in neuer Umgebung ab dem 2. Oktober bereitstehen. Ab dann heißt die Adresse nicht mehr Hauptstraße 16, sondern Schwarzenbach 4 nachfolgend ab.

Mit einem Gruppenfoto verabschiedete sich der Rat Ende August vom gewohnten Ambiente im „alten“ Rathaussaal, der über lange Jahre sicherlich wertvolle Dienste leistete, in der Zwischenzeit aber nicht mehr den gängigen Standards einer modernen Verwaltung entsprach.

Aufgrund des Umzugs an den neuen Standort wird die Büllinger Verwaltung übrigens vom 25. bis 29. September nicht verfügbar sein.