Die Aktion zur ländlichen Entwicklung in der Gemeinde Büllingen


Seit Januar 2007 ist auch die Gemeinde Büllingen in das Programm zur Ländlichen Entwicklung der Wallonischen Region aufgenommen! Dies beinhaltet die Ausarbeitung und Umsetzung einer langfristig angelegten Entwicklungsstrategie, welche die Verbesserung der Lebensqualität in unserer Gemeinde zum Ziel hat.

Eine Chance, die wir uns keineswegs entgehen lassen sollten!

Denn für die gesamte Bevölkerung - und damit konkret für jeden einzelnen Bürger - eröffnet sich dadurch die einmalige Gelegenheit, sich in seinem ganz persönlichen Umfeld nachhaltig an der Entwicklung unserer Gemeinde zu beteiligen und dabei eigene Akzente setzen zu können.

 

Die Aktion zur Ländlichen Entwicklung in Büllingen ist seit 2010 in der Umsetzungsphase der Projekte aus dem Kummunalen Programm der Ländlichen Entwicklung (KPLE)

Folgende Projekte wurden schon umgesetzt oder in die Wege geleitet:

  • die Erneuerung der Brücke auf dem "Pättchen" zwischen Hünningen und Honsfeld
  • die Gesaltung eines Ruhepols/Treffpunktes mit der Bevölkerung in Wirtzfeld/Jensit
  • die Organisation eines Tages des Wassers zum Thema Abwasserklärung in den autonomen Zonen
  • die Sensibilisierung der Schulkinder für das Thema Abwasserklärung

 

 

Vom Altbau zum Umbau - neue Informationsbroschüre der ÖKLE

 

 

597 Häuser in der Gemeinde Büllingen brauchen für die Zukunft einen interessierten Übernahmekandidaten.

Die aktuelle Leerstands-Situation macht der Örtlichen Kommission der Ländlichen Entwicklung (ÖKLE) der Gemeinde Büllingen Sorgen.

Deshalb hat sie sich in 2017 schwerpunktmäßig mit dem Thema Leerstand in der Gemeinde Büllingen beschäftigt, Fakten analysiert und Ideen entwickelt.

Unter dem Thema "Vom Altbau zum Umbau" wurden in einer Veranstaltungsreihe viele interessierte Bürger in der Gemeinde und darüber hinaus erreicht.

Eine zusammenfassende Broschüre zu diesem Thema können Sie hier downloaden.

  

1) Wie erkenne ich die Stärken eines Altbaus?

Anhand von Fotos erklärt die PPP, welche Themen es bei einer Altbaubesichtigung zu analysieren gilt. Sind die Stärken des Hauses einmal ermittelt, werden diese im anschließenden Entwurf hervorgehoben.

Diese Präsentation können Sie hier herunterladen.

 

 

2) Leerstandskataster der Gemeinde Büllingen

Die ÖKLE der Gemeinde Büllingen beschäftigt sich seit Mitte 2016 mit dem Thema « Umbau alter Bausubstanz ».

  • Die Mitglieder der ÖKLE haben mit sehr viel Engagement ein Leerstandskataster für die 27 Ortschaften der Gemeinde Büllingen erstellt.
  • Für die Entwicklung des Leerstands spielt die Bevölkerungsentwicklung eine große Rolle.

Die Analyse dieser Bevölkerungsentwicklung und die Ergebnisse dieses Leerstandkatasters zeigen, dass die Zukunft der älteren Gebäude für eine positive Dorfentwicklung eine wichtige Rolle spielen, ganz nach dem Motto „Umbau statt Neubau“.

Hier sind diese Ergebnisse zusammengefasst.

 

 

3) Informationen des Notars Gido Schür rund um das Thema Umbau:

Im Rahmen der Informationsveranstaltung der ÖKLE und der Gemeinde Büllingen am 23.11.2012 hat der Notar Gido Schür zu folgenden Themen referiert:

  • Alternativen zum klassischen Hauskauf
    • Schenkung
    • Verkauf gegen Leibrente
    • Finanzielle Vorteile bei Alt-/Umbauten

Diese Präsentation können Sie hier herunterladen.

 

 

4) Informationen des Städtebauamtes rund um das Thema Umbau:

Im Rahmen der Informationsveranstaltung der ÖKLE und der Gemeinde Büllingen am 23.11.2012 hat die Architektin Alissia Keutgen

  • Unsere Identität – Unsere Baukultur
  • „kleine Städtebaugenehmigung“: was ist das? Benötige ich einen Architekten?
  • Grundstücks-Teilung statt Verstädterung/Parzellierung: eine sehr einfache Prozedur

Diese Präsentation können Sie hier herunterladen.

 

5) Mundarsendung um das Thema Umbau:

Am 01.10.2017 wurde eine Mundarsendung mit Raymond Andres zum Thema ausgestrahlt.

Studiogäste waren Bernadette Peters von der ÖKLE Büllingen und Andreas Henkes, der das Haus seiner Großeltern umbaute.

Diese Sendung sowie einige Infos diesbezüglich finden sie unter: 

 

 

(Klick auf Logo) 

 

 

 

 

Diese und weitere Projekte werden laufend in verschiedenen Arbeitsgruppen bearbeitet und vorangetrieben. :

  • Abwasserklärung: Sensibilisierung und Pilotprojekt (Projekt 3.1.3 + 3.3.1)
  • Mobilitätskonzept für die Gemeinde (Projekt 4.1.1)
  • Erstellung von geschichtlichen Informationstafeln (Projekt 3.5.2)
  • Erstellung eines Konzeptes für den RAVeL-Weg , sichere Fahrradwege (Projekt 1.3.2 + 4.8.2)
  • Gestaltung von Aussichtspunkten auf Gemeindegebiet (1.4.3.)
  • Arboretum, Bauerngarten und Heckenlabyrinth (3.4.1. + 1.4.1.)
  • Simulation "Dörfer in 20 Jahren (Projekt 3.7.1)
  • Differenziere Bau- und Sanierungsprämie (4.7.1)
  • Sensibilisierung zum Verkauf von Baugrundstücken (4.7.2)
  • Ruhepole/Treffpunkte für die kleinen Ortschaften (Projekt 4.3.1) : zurzeit in Hergersberg
  • Schaffung eines multifunktionalen Dorfladens in Mürringen (4.4.1.)

 

Die Infrastrukturprojekte, welche in den kommenden Jahren umgesetzt werden:

  • Holzheim: Bau eines Dorfhauses  mit zwei Sprungbrettwohnungen (4.6.1)
  • Hünningen: Umbau des Spritzenhauses (4.6.2)
  • Büllingen: Erweiterung und Umgestaltung der Sporthalle zu einer Sport- und Festhalle mit zusätzlichen Vereinslokalen (4.6.3.)
  • Manderfeld: Gestaltung des Marktplatzes (4.6.4.)

 

Bei der Umsetzung dieser Projekte suchen wir laufend Verstärkung!  Möchten Sie mitarbeiten? 

Dann kontaktieren Sie bitte ein ÖKLE-Mitglied oder Sabine Mennicken, WFG unter sabine.mennicken@wfg.be, Tel 0496/129466

Wir würden uns über Ihr Interesse freuen!

Weitere Informationen über die Ziele und den genauen Ablauf des Programms zur Ländlichen Entwicklung in unserer Gemeinde finden Sie auf den folgenden Seiten.