Rückblick

Infrastrukturprojekte

Im Rahmen der Aktion zur Ländlichen Entwicklung (LE) wurden im Laufe des vergangenen Jahres bei Dorfveranstaltungen, Ortsbegehungen, ... erarbeitet, unter anderem auch einige Infrastrukturprojekte.  Diese wurden Ende 2008 und Anfang 2009 mit engagierten Bürgern der betroffenen Dörfer konkret ausgearbeitet.

Die Örtliche Kommission zur Ländlichen Entwicklung (ÖKLE) hat in den letzten Monaten eine Auswahl getroffen.  Etwa 80 Projekte werden der Wallonischen Region zur Umsetzung vorgeschlagen.

Unter anderem sollen auch einige Dorfplätze und Dorfhäuser umgestaltet oder neu errichtet werden.  Deshalb wurden in den betroffenen Ortschaften Bürgerversammlungen organisiert, bei denen konkrete Ideen zur Ausarbeitung des Projektes gesammelt wurden.  Ein Architekten und ein Landschaftsarchitekt haben auf Basis dieser Ideen einen Entwurf zur Um- oder Neugestaltung des Projektes ausgearbeitet.

Die Gemeinde und die WFG haben die Bevölkerung am 28. Mai 2009 zu einer Informationsversammlung einladen, bei der erste Ergebnisse und Skizzen vorgestellt wurden.  Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, anbei der Link zu der Aufzeichnung durch BRF-TV: http://brf.be/brftv/regional/laendliche-entwicklung

Nachstehend eine Übersicht über die vorgestellten Infrastrukturprojekte :

Priorität 1
(2010-2012)

  • Dorfhaus Holzheim: Neubau eines Dorfhauses mit einem Versammlungssaal und zwei Sprungbrettwohnungen für junge Leute

  • Spritzenhaus Hünningen: Umbau des Spritzenhauses in ein Backhaus

  • Sporthalle Büllingen: Erweiterung und Umgestaltung der Sporthalle zu einer Sport- und Festhalle mit zusätzlichen Vereinslokalen

Priorität 2
(2013-2016)

  • Dorfplatz Hünningen: Neugestaltung des Dorfplatzes am Saal Concordia

  • Marktplatz Manderfeld: Umgestaltung des Platzes zu einem Treffpunkt der Bevölkerung

Priorität 3
(2017-2019)

  • Marktplatz Büllingen: Umgestaltung des Marktplatzes

Noch einige andere Projekte, die bisher noch nicht ausgearbeitet wurden, finden sich in Priorität 2 und 3 wieder.

Arbeitsgruppen

Die ÖKLE hat sich in den letzten Monaten viele Gedanken über die Gemeinde gemacht.  Sie hat die aktuellen Stärken und Schwächen identifiziert und über zukünftige Chancen und Risiken nachgedacht.  Aufbauend auf die Frage "Wo will unsere Gemeinde in den nächsten 10 Jahren hin ?" wurden nun Entwicklungsziele erarbeitet, um auf die Schwächen der Gemeinde zu antworten und die identifizierten Stärken zu unterstützen.

Informationen zu diesen Zielen, finden Sie in der Rubrik "Entwicklungsziele".

An vier verschiedenen Abenden haben 60  Teilnehmer konkrete Projekte zu diesen Zielen gesucht.

Zusammen mit den Ideen der Bürger aus den Dorfversammlungen und Dorfbegehungen sind nun über 200 Projekte zusammen gekommen, aus denen die ÖKLE bis zum Sommer eine Auswahl treffen wird.

Ab September 2008 werden dann in kleinen Projektgruppen die ersten Projekte detailliert ausgearbeitet.  Diese Projektgruppen sind erneut offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Büllingen.

"Unsere Gemeinde besser kennen lernen"

Unter diesem Leitmotiv fanden im Herbst 2007 im Rahmen der Aktion zur Ländlichen Entwicklung in der Gemeinde Büllingen fünf Dorfbegehungen bzw. Rund-fahrten statt.

Ziel dieser 3-stündigen Erkun-dungswanderungen und -fahrten war es, die verschiedenen Ort-schaften der Gemeinde besser kennen zu lernen.

In kleinen Arbeitsgruppen hatten sich die Mitglieder der ÖKLE Gedanken zu den Stärken und Schwächen ihrer Ortschaft gemacht.

Wie die Einwohner ihre eigene Ortschaft sehen und verstehen, das können Sie in den Berichten zu den verschiedenen Dorfgehungen nachlesen. Die Berichte finden Sie in der Rubrik "Downloads".


Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken Analyse (SSCR)

Auf Basis der Ist-Situation, den Bemerkungen aus den Dorfversammlungen, der Jugendumfrage,... und den Bemerkungen der ÖKLE Mitglieder wurde in den ersten ÖKLE-Versammlungen eine Stärke-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse erstellt.

Diese Analyse zeigt die Herausforderungen auf denen die Gemeinde sich in den nächsten Jahren stellen muss und aus denen die Ziele für die kommenden Jahre abgeleitet werden.

Die SSCR-Analyse finden Sie in der Rubrik  "Downloads".

Präsentationen aus den Dorf- und Syntheseveranstaltungen

Auf Basis von statistischen Daten und nach Gesprächen mit Bürgern der Gemeinde zu den verschiedensten Themenbereichen hat die Wirtschaftför-derungsgesellschaft eine Ist-Situation erstellt, die auf den Dorfversammlungen im Frühjahr 2007 den Bürgern der Gemeinde Büllingen präsentiert wurde.

Die Ergebnisse aller Bürgerversammlungen wurden von der WFG zusammen-gestellt und bei der Syntheseveranstaltung am 28.06.2007 in Mürringen vorgestellt und diskutiert.

Beide Präsentationen finden sie nun in der Rubrik  "Downloads".

Erfolgreicher Verlauf der Bürgerversammlungen

Im Rahmen der Aktion zur Ländlichen Entwicklung haben im April und Mai 2007, acht Bürgerversammlungen in den verschiedenen Ortschaften der Gemeinde Büllingen stattgefunden.

Den Abendveranstaltungen haben jeweils zwischen 20 und 50 Teilnehmer beigewohnt und somit die Möglichkeit genutzt sich aktiv an der Entwicklung unserer Gemeinde zu beteiligen.

Neben der zufrieden stellenden Teilnehmerzahl, freuen wir uns besonders über die vielen konstruktiven Anregungen, Ideen und Kritiken zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Gemeinde.

Die Ergebnisprotokolle der verschiedenen Bürgerversammlungen sowie den Bericht der zusammenfassenden Syntheseversammlung finden Sie in der Rubrick "Download"