Mitteilung an die Bevölkerung der Gemeinde Büllingen

Coronavirus COVID-19: Aktuelle Maßnahmen

(letzte Aktualisierung: 20.04.2021)


Konzertierungsausschuss beschließt Ende der Osterpause


1.    Wiedereröffnung der Schulen

Nach den Osterferien, am 19. April, wird der Unterricht wieder aufgenommen nach der vor den Osterferien geltenden Regelung. Dies bedeutet konkret:



-    Vorschulwesen, Primarschulwesen, Sondersekundarschulwesen, erste Stufe im Sekundarschulwesen und duale Aus- und Weiterbildung: 100 % Präsenzunterricht;
-    zweite und dritte Stufe im Sekundarschulwesen: 50 % Präsenzunterricht;
-    Hochschulwesen: physische Präsenz auf dem Campus an einem Tag pro Woche.

Die Maskenpflicht für die Primarschüler der 5. und 6. Primarschuljahre wird in der DG - wie in der Französischen Gemeinschaft - aufgehoben.

Prüfungen dürfen mit physischer Präsenz abgelegt werden.

Bei einer positiven Entwicklung der Infektionsraten und nach einer Bewertung durch die Unterrichtsminister, die dem Konzertierungsausschuss vorgelegt wird, kann der Unterricht im Sekundarschulwesen ab dem 3. Mai wieder zu 100 % aufgenommen werden.


2.    Nicht unbedingt notwendige Reisen: strenge Test- und Quarantäneregelung

Das Verbot nicht unbedingt notwendiger Reisen innerhalb der Europäischen Union endet am 19. April. Für Reisen außerhalb der EU gelten weiterhin die europäischen Regeln. Es gilt jedoch nach wie vor eine negative Reiseempfehlung für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen.

Nach der Rückkehr müssen Reisende eine strenge Test- und Quarantäneregelung einhalten. Mit dem Passenger Locator Form kann die Polizei Personen identifizieren, die sich bei ihrer Rückkehr nicht testen lassen. Wer sich nicht an die Testing-Regeln hält, setzt sich einem Corona-Bußgeld von 250 Euro aus.

Wer nach Belgien bzw. aus Belgien heraus reist, muss nicht mehr im Besitz einer ehrenwörtlichen Erklärung sein. (s. Anhang).


3.    Ende der Osterpause für Geschäfte und nicht-medizinische Kontaktberufe

Am 26. April endet die Osterpause. Dies bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt im Freien höchstens 10 Personen zusammenkommen dürfen.

Auch Geschäfte dürfen ab diesem Datum wieder Kunden ohne Terminvereinbarung empfangen.  Einkäufe müssen nicht mehr alleine erledigt werden, sondern man kann von einem anderen Mitglied des Haushalts begleitet werden.

Nicht-medizinische Kontaktberufe - einschließlich Friseure und Schönheitsspezialisten - dürfen unter Einhaltung verschärfter Protokolle wieder öffnen.

Gleichzeitig werden etwa dreißig Pilotprojekte gestartet, um aus praktischer und wissenschaftlicher Sicht zu ermitteln, wie verschiedene Wirtschaftssektoren sicher in Gang gebracht bzw. künftig vor der Schließung bewahrt werden können.


4.    Sieben von zehn Personen ab 65 Jahren geimpft und geschützt: Outdoor-Plan: Ab 8. Mai 2021

Am 8. Mai, wenn fast alle Menschen über 65 Jahre geimpft und geschützt sind, wird ein breiter Outdoor-Plan in Kraft treten.

Organisierte Aktivitäten (z.B. Aktivitäten von Sportvereinen oder von Vereinigungen) dürfen im Freien mit höchstens 25 Personen aller Altersgruppen stattfinden, jedoch ohne Publikum und ohne Übernachtung. Kinder bis zum Alter von 12 Jahren einschließlich können sich zu höchstens 10 Personen drinnen aufhalten.

Darüber hinaus ist Folgendes im Freien wieder erlaubt:
-    Restaurants und Cafés: Außenterrassen,
-    Veranstaltungen (einschließlich Empfänge und Bankette), Kulturvorführungen und Gottesdienste für bis zu 50 Personen,
-    Vergnügungsparks,
-    professionelle Floh- und Trödelmärkte.

Die Ausgangssperre wird abgeschafft und durch ein Versammlungsverbot ersetzt: Zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens darf man sich mit höchstens drei Personen oder mit Mitgliedern des eigenen Haushalts (Personen, die unter demselben Dach wohnen) im öffentlichen Raum aufhalten.


5.    Zwei enge Kontakte zu Hause

Ab dem 8. Mai kann ein Haushalt zwei Personen gleichzeitig empfangen, sofern diese Personen einem selben Haushalt angehören, Kinder bis 12 Jahre einschließlich nicht mitgerechnet.


6.    Fast alle Menschen ab 65 Jahren und gefährdeten Personen geimpft und geschützt: breitere Perspektiven

Ein neuer und wichtiger Meilenstein wird erreicht sein, wenn fast alle Menschen über 65 Jahren und gefährdeten Personen mit Komorbiditäten geimpft und geschützt sind. Wir erwarten einen hohen Immunitätsgrad in diesen Gruppen in der ersten Hälfte Juni.

Wenn die Zahlen es zulassen, insbesondere die Auslastung der Intensivstationen, wird der Outdoor-Plan weiter ausgebaut und wird auch mehr Platz für Innenaktivitäten sein, sofern die Intensivstationen nachhaltig entlastet werden und eine qualitativ hochwertige Versorgung von COVID- und Nicht-COVID-Patienten gewährleistet ist.


7.    Bedeutung der Impfung

Der Konzertierungsausschuss stellt fest, dass in einigen Teilen des Landes zu wenige Menschen zu ihren Impfterminen erscheinen. Die Impfung ist die einzige strukturelle Ausstiegsmöglichkeit aus der Pandemie. Die Impfstoffe sind sicher und wirksam. Mögliche Nebenwirkungen sind sehr selten und gering, vor allem im Vergleich zu den Symptomen einer COVID-Infektion, die tausend Mal häufiger auftreten und tödlicher sind. Schützen Sie also Ihr Leben und das Leben Ihrer Lieben, indem Sie sich impfen lassen.


Folgende Regeln sind auch weiterhin einzuhalten:

Gesellschaftliches Leben:

  • Bis um 8. Mai hat jedes Mitglied einer Familie hat ein Recht auf einen engen Kontakt. Familien dürfen nur einen engen Kontakt zugleich zu sich nach Hause einladen. Man kann keinen weiteren Besuch zu Hause zu empfangen. Für Menschen, die allein leben, gibt es eine Ausnahme: Sie dürfen außer ihrem engen Kontakt noch eine weitere Person einladen, aber nicht gleichzeitig.
  • Zusammenkünfte im Freien: Vier-Personen-Regel unter Einhaltung des Sicherheitsabstands. Dies gilt ebenfalls bis zum 8. Mai 2021.
  • Zivile Eheschließungen dürfen stattfinden (max. 15 Personen).
  • Bei Beerdigungen dürfen max. 50 Personen anwesend sein.
  • Bis zum 8. Mai ist es verboten, sich zwischen 24 Uhr und 5 Uhr morgens auf der öffentlichen Straße aufzuhalten, außer für unbedingt notwendige, nicht aufschiebbare Ausgänge/Fahrten, wie z.B. Fahrten aus dringenden medizinische Gründen, Geschäftsreisen und Fahrten vom und zum Arbeitsplatz.
  • Alkoholkonsum auf öffentlicher Straße und im öffentlichen Raum ist verboten.
  • Alle Veranstaltungen mit Freizeit- oder Unterhaltungscharakter, ob festlich, kulturell oder folkloristisch, die von Städten und Gemeinden organisiert werden oder der Genehmigung der Gemeindebehörden unterliegen, sind verboten

Museen und Schwimmbäder dürfen entsprechend dem Protokoll ihres Sektors öffnen.

Die Sport- und Turnhallen auf dem Gebiet der Gemeinde Büllingen dürfen unter Einhaltung des für den Sportsektor geltenden Sicherheitsprotokolls seit dem 01.12.2020 wieder genutzt werden.


Wirtschaftliches Leben:

  • Homeoffice ist Pflicht, wo immer dies möglich ist. Ist Homeoffice nicht möglich, sind Maske und Lüftung der Räumlichkeiten Pflicht. Betriebsrestaurants sind geschlossen.
  • Cafés und Restaurants bleiben bis zum 8. Mai geschlossen. Gerichte zum Mitnehmen können bis 22 Uhr abgeholt werden.
  • Hotels und B&Bs bleiben geöffnet, aber ihre Restaurants und Bars sind ebenfalls bis zum 8. Mai geschlossen. Mahlzeiten werden im Zimmer eingenommen.
  • Ferienwohnungen in Ferienparks und Bungalowparks sowie Campingplätze sind unter den gleichen restriktiven Bedingungen wie andere Unterbringungsarten geöffnet. Das bedeutet unter anderem, dass ihre Restaurants, Bars und anderen Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen bleiben müssen (bis zum 8. Mai 2021). 
  • Die Containerparks sind zu den üblichen Uhrzeiten geöffnet. Die geltenden Sicherheitsmaßnamen und Sortierhinweise finden Sie unter https://www.idelux.be/fr/covid-19-auswirkungen.html?IDC=2883&IDD=53572
  • Kinos, Casinos, Wellnesszentren, Diskotheken, Freizeit- und Tierparks sind geschlossen.
  • Von Tür-zu-Tür-Aktivitäten: (Verkäufe, usw.) sind verboten.
  • Zweitwohnungen dürfen aufgesucht werden.
  • Die Tankstellen an Autobahnplätzen sind geöffnet.
    Lebensmittelgeschäfte, Night-Shops sowie an Tankstellen angebundene Läden dürfen nach 20 Uhr nicht geöffnet sein.
  • Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe bleiben offen, sofern sie die Verpflichtungen in Bezug auf Homeoffice, Masken und Social Distancing einhalten.

 

Der Büllinger Monatsmarkt findet am 04.05.2021 unter den aktuellen Maßnahmen statt.

Bitte beachten Sie, dass ein Mund-Nasenschutz ab dem Alter von 12 Jahren Pflicht ist:

  • in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an den jeweiligen Haltestellen;
  • auf Märkten im Freien;
  • in der Umgebung von Schulen: in unmittelbarer Nähe zu einer Schule und ihren Eingängen, d.h. auch im Wartebereich vor den Schulen;
  • in öffentlichen Gebäuden;
  • in Geschäften;
  • in Warteschlangen;
  • bei organisierten Aktivitäten und Kundgebungen (einschl. Beerdigungen,...);
  • auf den Friedhöfen anlässlich von Bestattungen.

 

Mehr Informationen über die angepassten Maßnahmen und in Bezug auf das Coronavirus erhalten Sie auf folgenden Webseiten:

 

http://www.info-coronavirus.be/

 

http://www.ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-6711/